Mehr TV



Unser Dokumentarfilm:

Mein Ingolstadt - Der Film


Besuche uns auf Facebook:

Werde Fan!

Kanalauswahl Mein Ingolstadt E-Scooter: Was ist erlaubt?

  • 0
  • l.bell
  • 40 Medien
  • hochgeladen 30. August 2019

In den meisten Städten sind die E-Scooter neu. Darum sind viele sich unsicher, was erlaubt und was verboten ist. Hier ein paar Antworten rund um den richtigen Umgang mit E-Rollern:

Um einen E-Scooter fahren zu dürfen, muss man mindestens 14 Jahre alt sein. Man braucht keinen Führerschein.

Helmpflicht:
E-Scooter-Fahrer müssen zwar keinen Helm tragen, das wird aber zur eigenen Sicherheit empfohlen.
Wo darf man fahren?
Wichtig! Gefahren werden dürfen die Tretroller nur auf Radwegen, Radstreifen und Fahrradstraßen. Nur im Notfall darf die Straße benutzt werden.
Gehwege sind absolut tabu – Wer beim E-Scooter-Fahren auf dem Gehweg erwischt wird, muss mit bis zu 30 Euro Strafe rechnen.
In der Fußgängerzone ist „schieben“ angesagt.
Für die Roller gelten die Fahrradampeln und die Ampeln für den fließenden Verkehr.

Zu zweit fahren?
Nein! Zu zweit auf dem E-Scooter fahren ist verboten. Genauso wie nebeneinander fahren. Auch hier könnten bis zu 30 Euro Bußgeld auf die Fahrer zukommen.

Und zum Schluss das wohl spannendste Thema: Wo liegt die Promillegrenze?
Grundsätzlich gilt: E-Scooter-Fahren und Alkohol trinken sollte man besser sein lassen.
Für alle, die es genau wissen wollen: Es gelten dieselben Alkoholgrenzwerte wie auch für Autofahrer. Das heißt: Ab 0,5 Promille ist es eine Ordnungswidrigkeit. Also 500 Euro Bußgeld, ein Monat Fahrverbot und 2 Punkte in Flensburg.
Ab 1,1 Promille liegt sogar eine Straftat vor. Aber Vorsicht: Wer alkoholbedingte Auffälligkeiten zeigt und mit dem Scooter unterwegs ist, könnte eine Straftat begehen und das schon ab 0,3 Promille.
Für Fahrer unter 21 und Führerscheinneulinge gelten 0,0 Promille.

Wo das jetzt geklärt ist, kann ja nichts mehr schief gehen! Wir von Schanzer.TV wünschen euch eine sichere Fahrt!

Mehr Medien in "Mein Ingolstadt"